Stromeinspeisung

Stromeinspeisung in das Netz der GWW GmbH

Sie möchten eine Erzeugungsanlage in Netzgebiet der GWW errichten bzw. an das Niederspannungsnetz der GWW anschließen.

Diese Anlagen sind nach VDE-AR-N 4105 anmelde- und genehmigungspflichtig. Daher ist es im Vorfeld der Errichtung einer solchen Anlage zwingend erforderlich, diese durch die GWW unter Vorlage aller entsprechenden einschlägigen Formulare und Informationen wie Datenblätter der Erzeugungsanlage sowie des Speichers genehmigen zu lassen.

Nach der Genehmigung der Anlage und der Zuweisung des entsprechenden Netzverknüpfungspunktes und der Festlegung des Messkonzeptes kann die Erzeugungsanlage errichtet werden. Die Inbetriebnahme der Anlage bzw. der Anschluss der Anlage an das Erzeugungsnetz wird nach Terminabsprache durch die GWW durchgeführt.

Der Messstellenbetrieb der Anlage kann durch einen beliebigen Messtellenbetreiber oder durch die GWW als grundzuständiger Messstellenbetreiber erfolgen. Dies ist bei der Anmeldung der Anlage anzugeben.

Die derzeit gültigen Preise für den Messstellenbetrieb können Sie auf unserer Homepage www.gemeindewerke-wadgassen.de einsehen.

Nach erfolgreicher Inbetriebnahme der Anlage werden die kaufmännischen Modalitäten wie die Zahlung der EEG Vergütung oder des KWK Zuschlags auf Wunsch in einem Einspeisevertrag festgelegt Ein solcher Vertrag ist gesetzlich nicht zwingend erforderlich, wird aber sehr oft von Finanzämtern oder Kreditinstituten gewünscht.

Das Genehmigungsverfahren für eine Erzeugungsanlage am Niederspannungsnetz kann bis zu 4 Wochen in Anspruch nehmen. Bitte melden Sie daher eine geplante Anlage rechtzeitig an.

Das Genehmigungsverfahren ist für private Stromeinspeiser kostenfrei. Für die Inbetriebnahme der Anlage fällt die jeweils gültige Kostenpauschale nach Preisblatt der GWW an.

Zur Genehmigung der Anlage sind folgende Dokumente erforderlich:

Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen selbstverständlich auch gerne telefonisch zur Verfügung.

 

 

Gemeindewerke Wadgassen GmbH

Kontakt